• Engelberg_Fuerenalp_Grotzliweg_005_2.jpg
  • Engelberg_Fuerenalp_Kraftorte_001_1.jpg
  • Engelberg_Fuerenalp_Kraftorte_002_1.jpg
  • Engelberg_Fuerenalp_Panoramaseeli_001.jpg

Energie tanken in der Natur

Lassen Sie sich faszinieren von der Kraft aus der Natur. Spüren Sie die Energie oder fühlen Sie sich einfach nur wohl an diesem Ort? Auf dem Naturlehrpfad "Grotzliweg" finden Sie ausgewiesene Orte um Energie aufzutanken. Seien Sie neugierig und bleiben Sie einen Moment stehen an einem der 12 Kraftorte. 

Hochplateau Fürenalp

Das Hochplateau Fürenalp strahlt angenehm kräftig, nicht zu wenig und auch nicht zu viel. An allen Plätzen können Sie bedenkenlos verweilen.

Besonders kraftvoll sind die Hundschuft, der Spitzigstein und die Steinformation "Unter dem Egge". 12 verschiedene Kraftorte sind markiert und meist nur wenige Schritte vom Naturlehrpfad "Grotzliweg" entfernt.

Über 20 weitere Kraftorte finden Sie auf dem "Quellenweg Dagenstal" und dem "Stäuber-Wanderweg".

Kraftorte im Winter

Im Winter hüllen sich die Kraftorte in ihr strahlend weisses Schneegewand. Nehmen Sie die erhöhten Kräfte beim Spazieren und Schneeschuhlaufen wahr – ein Erlebnis für sich. 

Alles strahlt

Alles strahlt. Sie, die Pflanzen, die Luft und auch der Boden. Für die Bestimmung eines Kraftortes wird die Erdstrahlung auf ihre Intensität und Qualität hin untersucht. Die Strahlungsintensität eines Kraftortes ist gegenüber anderen Plätzen erhöht, die Qualität ist aufbauend und lebensförderlich.

Bedingt durch die unterschiedliche Schichtung und die verschiedenen Materialien des Bodens variieren Intensität und Qualität der Erdstrahlung. Starke Plätze können sich kleinräumig mit schwachen oder schlechten abwechseln.

Wanderroute Kraftorte

Nach dem Besuch auf der Sonnenterrasse wandern Sie dem Grotzliweg entlang vorbei an interessanten Karststeinformationen welche zum grossen Gummstein führt.

Verweilen Sie beim Spiegel- und beim Panoramaseeli und beenden Sie die Kraftortwanderung auf der Hundschuft.

Start und ZielBergrestaurant Fürenalp
Länge Rundweg3.4 km
Höhendifferenz150 m (1780 bis 1930 m ü.M.
Dauerca. 1.5 Stunden
Teilstrecke (Obere / Untere)ca. 45 Minuten
Kraftorte Groztliweg

Die 12 Kraftplätze
a) Terrasse Bergrestaurant
b) Schärphi mit Ameisenhügel
c) Karstplatte bei kleiner Quelle
d) Karstwand über Doline
e) Gupf mit Spannortblick
f) Steinformation Unter dem Egge
g) Bänkli Hintersti Egge
h) Gummstein
i) Spiegelseeli
k) Panoramaseeli
l) Spitzigstein
m) Hundschuft
Prospekt Kraftorte PDF
Hinweistafen Kraftort PDF

Forschungsstelle Kraft- und Kulturorte Schweiz

Dr. Andrea Fischbacher hat die 12 Kraftorte entlang vom Grotzliweg entdeckt und dokumentiert. Bei einem zweiten Besuch hat sie den "Quellenweg Dagenstal" und die "Stäuber-Wanderung" aufgespührt. Sie ist Leiterin der Forschungsstelle Kraft- und Kulturorte Schweiz.

Wir danken Ihr für die angenehme Zusammenarbeit.

Prospekt und Unterlagen

Bei der Talstation Fürenalp finden Sie den Prospekt Grotzliweg mit der Uebersichtskarte und den Erklärungen der Kraftorte. Der Prospekt der Kraftorte ist nachstehend online als PDF erhältlich. Ebenfalls sind die einzelnen Hinweistafeln als PDF verfügbar.
 

Kraftorte Grotzliweg Prospekt

Kraftorte Grotzliweg Hinweistafeln

Kraftorte Gesamt: Grotzliweg, Qullenweg Dagenstal, Stäuber-Wanderung